Rundum umweltbewusst

Kreislaufwirtschaft

Konsequente Wiederverwertung

Klimaschutz

Wachsende Waldflächen

Reyclingfähigkeit

Gelebte Kreislaufführung

Zukunftsstarke Ökointelligenz

Wussten Sie, dass die europäische Zellstoff-, Papier- und Kartonindustrie zu 56 Prozent Primärenergie aus CO2-neutraler Biomasse einsetzt? Energie aus Biomasse wird durch die Verarbeitung von biologischem, meist pflanzlichem Material erzeugt. Dabei liefern auch die Holznebenprodukte erneuerbare Energie in Form von Strom und Dampf für den Produktionsprozess.Dank leistungsfähiger Abwasseranlagen werden 95 Prozent des bei der Herstellung von Faltschachtelkarton benötigten Wassers gereinigt und wiederverwendet.

Über 90 Prozent der europäischen Papier- und Kartonindustrie haben in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) investiert, die die gleichzeitige Umwandlung von eingesetzter Energie in mechanische oder elektrische Energie und nutzbare Wärme innerhalb eines thermodynamischen Prozesses ermöglicht. Die parallel zur Stromerzeugung produzierte Wärme wird zur Beheizung und Warmwasserbereitung oder für Produktionsprozesse genutzt. Somit liefern diese Anlagen fast 97 Prozent des in Zellstoff- und Papierfabriken verbrauchten Stroms und mindern so den Energieeinsatz und Kohlendioxid-Emissionen.


Menü schließen